Implantate

Implantate Implantate sind künstliche Zahnwurzeln, die vom Zahnarzt in den Kieferknochen eingesetzt werden. Sie bestehen meist aus Titan und stellen eine Alternative zu Brücken oder Prothesen dar.

Kronen & Brücken

Kronen & Brücken Ist die Stabilität eines Zahnes als Folge sehr großer Kariesschäden oder Füllungen nicht mehr gegeben, werden Zähne "überkront". Dabei wird die Zahnkrone des natürlichen Zahnes durch "Beschleifen" reduziert, um Platz für die vom Zahntechniker angefertigte künstliche Krone zu schaffen. Kronen werden aus Metalllegierungen, aus Keramik oder aus einer Kombination von beiden (zum Beispiel Metallkeramik) angefertigt.

Im wahrsten Sinne des Wortes eine Brücke von einem gesunden Zahn über eine Zahnlücke hin zum nächsten Zahn. Brückenglieder ersetzen die fehlenden Zähne, die Nachbarzähne werden dabei als tragende Pfeiler genutzt.

Inlays

Inlays Inlays (Einlagefüllungen) sind vom Zahntechniker hergestellte Füllungen, die in den Zahn einzementiert bzw. eingeklebt werden. Als Materialien werden Metalle, z.B. Gold, Keramik oder IPS Empress, verwendet.

Kombinationszahnersatz

Kombinationszahnersatz Beim sogenannten Kombinationszahnersatz wird der herausnehmbare Teil - die Teilprothese - mit einem im Mund verbleibenden Teil des Zahnersatzes kombiniert. So wird eine unsichtbare Verankerung der ersetzten Zähne bei hoher Stabilität erreicht.

Totalprothesen

Totalprothesen Die Totalprothese ersetzt jeweils im Ober- oder Unterkiefer die komplett fehlenden Zahnreihen und übernehmen so im zahnlosen Kiefer die Funktionen des Kauens und Sprechens.

Veneers

Veneers Unter Veneers versteht man Hauchdünne, im zahntechnischen Labor hergestellte Verblendschalen aus keramischen Werkstoffen, die mit Spezialkleber auf die Zahnoberfläche - vor allem von Frontzähnen - aufgebracht werden, um deren Erscheinungsbild zu verbessern.

Zirkonoxid

Zirkonoxid Zirkonoxid ist eine Hochleistungs-Keramik, die sich für sehr viele Zahnersatz-Lösungen hervorragend eignet. Dieses besonders stabile und körperverträgliche Keramik-Material kommt ursprünglich aus der Weltraumforschung und wird seit vielen Jahren erfolgreich in der Allgemeinmedizin verwendet, zum Beispiel für künstliche Hüftgelenke.